1 + 1 = 3 – Die Wirklichkeit der 3. Dimension

Die in der hiesigen Ausstellung gezeigten stereo­skopischen Gemälde von Achim Bahr werden mit Prismen angeschaut, die in einem Abstand von etwa drei Metern vor dem […] Bildpaar aufgebaut werden. In anderen Arbeiten wie dem hier in seinen drei Zuständen abgebildeten Immateriellen Schachspiel aus dem Jahr 1981 […] bedient er sich des wohl bekanntesten Verfahrens der Bildtrennung. […]

1 + 1 = 3. Die Wirklichkeit der 3. Dimension in der Stereo­skopie, Museum für Kunst und Kultur­ge­schich­te Goch, 1993

Stereoskopie. Räume – Bilder – Raumbilder

Der Begriff Stereo wird heute fast nur mit HiFi-Tontechnik verbunden. Ursprünglich be­zeichnete das Wort jedoch den Effekt des räumlichen Sehens. Der Künstler Achim Bahr beschäftigt sich seit langem mit diesem Phänomen und seinen physikalischen Voraus­setzungen und genießt auf diesem Gebiet einen inter­nationalen Ruf. Von prakti­kab­len Methoden zur Erzeugung und Wiedergabe räumlicher Bilder be­richtet er in diesem Heft.

Achim Bahr: Stereoskopie. Räume – Bilder – Raum­bilder, Thales Verlag, Essen 1991 (out of print)

vision Raum


vision Raum, Esslingen 1991

Für zahlreiche Maler ver­gangener Jahr­hun­derte war es eine Heraus­for­derung, die Grenzen ihres zweidimen­sionalen Mediums mit mal­technischen Mitteln schein­bar zu durchbrechen und dem Betrachter die Illusion räum­licher Tiefe zu ver­­mitteln. […]

Continue reading “vision Raum”

Stereoskopie

Stereoskopie, die Kunst, drei­dimensional zu sehen, ist eine uns angeborene Fähigkeit und somit eigentlich nichts Außerge­wöhnliches, wenn man von den dazu erfor­derlichen komplexen physio­logi­sche Vorgängen im Gehirn einmal ab­sieht. […]

Continue reading “Stereoskopie”